Russland könnte eigene Weltraumstation bauen

Die beiden großen Weltraum Nationen, Russland und USA, hatten schon so manche Differenzen. Nun sorgt Russlands möglicher Ausstieg aus dem gemeinsamen Betrieb der Internationalen Raumstation ISS für Schlagzeilen. Plant die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos tatsächlich eine eigene Weltraumstation?

Weltraum Wettbewerb mit historischen Wurzeln

Wie Weltraum-Reise.com zuletzt berichtete, konnte die NASA (US-amerikanische Raumfahrtbehörde) die Tests der Orion Raumkapsel für Weltraumflüge erfolgreich abschließen. Zu den erklärten Zielen der Verantwortlichen gehörte dabei auch, in naher Zukunft wieder selbst bemannten Weltraumflüge – unabhängig von den russischen Sojus-Kapseln – durchführen zu können.

Es scheint als wäre genau dieses Projekt den russischen Weltraumforschern aufgestoßen. Für künftige Weltraum-Missionen Russlands, so ein Vertreter von Roskosmos, könne eine eigene Weltraumstation von zentraler Bedeutung sein.

Hinzu kommt, dass die beiden Nationen bereits seit jeher eine Art ‚Feindschaft‘ pflegen, wenn es um neue Erkenntnisse der Weltraumforschung und Weltall Reisen geht.

Russland will der ISS den Rücken kehren

Wie verschiedene Medien berichten, erklärte Russland sich nicht über das Jahr 2020 hinaus an der Raumstation ISS zu beteiligen. Seitens der US-Regierung wird angestrebt, die Internationale Raumstation unter der Beteiligung von derzeit 15 Ländern mindestens noch bis 2024 zu betreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.