Frau im Weltall: ESA Astronautin stellt neuen Rekord auf

Die Rückkehr einiger Astronauten von der ISS Raumstation konnte zuletzt doppelt gefeiert werden. Da sich der ursprünglich geplante Rückflug verzögerte, feiert die Raumfahrtforschung nun einen neuen Rekord: Samantha Cristoforetti, ESA Astronautin, ist nunmehr die Frau, die am längsten im Weltraum unterwegs war und löst damit die bisherige Rekordhalterin Sunita Williams (NASA Astronautin) ab.

Auf Weltraum Mission: Über 6 Monate auf der ISS

Samantha Cristoforetti startete Ende November 2014 vom Weltraumbahnhof Baikonur zur Internationalen Raumstation ISS und sollte ursprünglich Ende Mai 2015 wieder auf der Erde landen. Durch eine spätere Rückreise ist die gebürtige Italienerin nun die Frau, die im Weltall bislang die meiste Zeit verbracht hat: knapp 200 Tage, nur 5 Tage mehr als die bisherige Rekordhalterin.

Gemeinsam mit den beiden Astronauten Terry Virts (US-Amerikaner) und Anton Schlaplerow (Russe) hat Samantha Cristoforetti ihre Weltraummission nun beendet.

Internationale Raumstation bekommt neues Personal

Für Ende Juli 2015 kündigt sich bereits die nächste Weltraumreise zur ISS an. Die bemannte Mission soll ebenfalls vom russischen Weltraumbahnhof in Baikonur starten. Die gemeinsame Raumstation der international bekannten Raumfahrt-Nationen umkreist den Planeten Erde in einer Gesamthöhe von etwa 400 Kilometern.

Auf welchem Weg man eindrucksvolle Bilder von der ISS auf der Erde mitverfolgen kann, stellt das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt hier vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.