Auf Weltraum Kurs 2016

esa-marsDie European Space Agency (ESA) informiert die Öffentlichkeit über ihren neuen Weltraumkurs im Jahr 2016 und den Folgejahren. Wohin geht die Weltraumreise der bedeutenden Weltraumorganisation, die bereits seit 1975 in der Raumfahrtforschung tätig ist?

Der ESA gehören mittlerweile 22 Mitgliedstaaten und zum Beispiel auch Kanada an. Sie ist der europäische Gegenpol zur NASA und treibt die Geschichte der Weltraumreisen und Allforschung kontinuierlich voran. Im Fokus für die nächsten Jahre stehen bei der europäischen Weltraumorganisation die Neuentwicklung einer Träger-fähigen, wiederverwendbaren Rakete (Ariane 6), Expeditionen zum Mond und die weitere Erforschung des roten Planeten Mars.

Neuer ESA Astronaut für die Raumstation ISS

Bis zum Jahr 2018 soll die ESA wieder einen deutschen Astronauten auswählen, der das Team auf der ISS unterstützen wird. Zuletzt war der Astronaut Alexander Gerst zu Gast auf der Internationalen Raumstation gewesen (2014). Man darf gespannt sein, auf welchen der mehreren tausend Kandidaten die neue Wahl fällt.

Trägerraketen für eine Weltraum-Reise

Die ESA arbeitet in Zusammenarbeit mit Airbus Safran Launchers auch an einer neuen Ariane-Rakete. Das Projekt wird im Jahr 2016 gezielt weiter vorangetrieben. Bereits 2020 soll die erste Ariana 6 Rakete dann erfolgreich abheben.

Zuletzt war es beispielsweise dem Raumfahrtunternehmen SpaceX gelungen, eine Trägerrakete erfolgreich in den Weltraum und wieder zurück auf die Erde zu schicken.

Vision Moon Village

Der neue ESA-Chef Wörner setzt auch auf den Mond als zukunftsfähiges Weltraumreise-Projekt. Der Ansatz des Moon Village könnte die Dienste der ISS, die ab 2024 wegfallen soll, entsprechend ergänzen.

Mars Expeditionen

Spannend bleibt es auch rund um den Mars. Mit der ExoMars-Mission, geplant für März 2016, legt die ESA den nächsten Grundstein für die Erforschung des roten Planeten. Ein ins All gesendeter Orbiter und ein Landemodul, das den Mars voraussichtlich im Oktober erreicht, werden zu gegebenem Zeitpunkt mehr verraten. Eine weitere Mars-Mission könnte im Jahr 2018 eine wichtige Rolle spielen.

Bildquelle: Flickr.com – European Space Agency, mars24_26, CC BY-SA 2.0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.